Wenn man nicht vom Weg abkommt, lernt man nie die Umgebung kennen.

Heute nur ein kurzer Bericht, aber mir ist dieser Spruch begegnet und ich empfand ihn für Fiete (und eigentlich so viele andere Menschen und Situationen) als sinnbildlich.

Wäre von Anfang an alles reibungslos gelaufen, hätten sich Fietes und unsere Wege wahrscheinlich nicht gekreuzt. Umso dankbarer kann ich also sein, dass alles ganz genau so gekommen ist. So habe ich die Chance, dieses tolle Pferd auf seinem Weg zu begleiten. So hat meine Freundin die Chance, mit diesem tollen Pferd ihr eigenes Trauma zu überwinden.

Oftmals hadert man mit Umständen, die man sich vermeintlich einfacher oder weniger turbulent gewünscht hätte. Ich glaube allerdings inzwischen, dass es vor allem auch die ungewollten Erfahrungen sind, aus denen wir sehr viel mitnehmen und lernen können.

Hier noch ein paar Bilder des ersten Reitunterrichtes meiner Freundin mit Fiete. Er war wieder mal ein Musterschüler.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Los geht’s
%d Bloggern gefällt das: